Bitcoin News Januar 2021: Michael Saylor Konferenz, Elon Musk Twitter, ATH und mehr!

 


Der heutige Artikel ist eine Zusammenfassung der Bitcoin News von Januar 2021. Es war ein sehr rasanter Monat für den Kryptowährungs-Markt in dem viel passiert ist.

Nicht nur, dass BTC ein neues Allzeithoch (ATH) mit knapp 42000 $ erreicht hat und sich dadurch innerhalb von einem Monat mehr als verdoppelt hat... Es gab auch viele positive News für die Nummer 1 der Kryptowährungen!

1. Michael Saylor plant Konferenz für Vorstände großer Unternehmen



Michael Saylor, Bitcoin Investor und CEO von Microstrategy kündigte in einem Interview bei CNBC eine Konferenz für Unternehmen an, wo er u.a. mit Ross Stevens, Founder & CEO von Stone Ridge, den Unternehmern die Vorteile eines Investments in Bitcoin aufzeigen wird.

Er selber und sein Unternehmen Microstrategy sind bereits mit Millarden Beträgen in Bitcoin investiert und Microstrategy hat das letzte Mal bei knapp über 31000$ Bitcoins nachgekauft. Somit hält das Unternehmen jetzt aktuell 70,784 BTC mit einem heutigen Wert von $2,425,342,976.

Das Event soll am 3. und 4. Februar statt finden und es sollen bereits über 1000 Unternehmen registriert sein.

Themen der Online-Konferenz werden u.a.:

1. Makroökonomisches Umfeld, Ausblick, Treasury & Anlagestrategie
2. Integration von Bitcoin in die Bilanz oder Gewinn- und Verlustrechnung von öffentlichen und privaten Unternehmen
3. Berücksichtigung zu Finanzen, Betrieb, Systemen und Ausführung
4. Rechtliche und behördliche Beachtung
5. Berücksichtigung zu Buchhaltung, Steuern und Rechnungsprüfung

Auf der Microstrategy Webseite findet man mehr Informationen zum kommenden Event für Unternehmen: https://www.microstrategy.com/en/resources/events/world-2021/bitcoin-summit 

Dieses Event wird mit Sicherheit wieder einige große Player in den Markt bringen, die dem Vorbild von Microstrategy hinterher ziehen. Bereits vor ein paar Tagen ist wieder eine neue Institution in den BTC Markt eingestiegen, Marathon Patent Group. Marathon Patent Group hält aktuell 4,813 BTC im heutigen Wert von $164,900,982.


2. Elon Musk ist der Bitcoin "Party" beigetreten!

Erst vor 3 Tagen, am 29.01.2021, hat Tesla CEO Elon Musk seine Bio auf Twitter geändert und hier steht nun #Bitcoin. Gefolgt wurde das auch noch mit einem Post, der übersetzt verkündet: "Rückblickend war es unvermeidbar."


Allein dies führte nach sehr kurzer Zeit am gleichen Tag noch zu einem Anstieg des BTC Preises von um die 20 %, aber bis heute war noch nicht sicher, ob es sich dabei mal wieder um einen Witz von Elon Musk handelt, der in der Vergangenheit auch schon scherzhafte Posts über den Meme Coin Dogecoin gepostet hat.

Heute hat Elon Musk aber in einem Podcast Interview bei "Clubhouse" bestätigt, dass dies kein Witz sei und Freunde ihm eigentlich schon vor Jahren von Bitcoin erzählt haben, er aber leider nicht drauf gehört hat.

Generell hat er sich in dem Interview aber sehr zurück gehalten, was positive oder negative Aussagen zu Bitcoin oder geplante Investitionen angeht, um dadurch nicht den Preis zu manipulieren.

Sollte Tesla wirklich einen Teil der Bar-Bestände des Unternehmens in Bitcoin investieren, kann man in den nächsten Monaten mit großen Bitcoin Preiszuwächsen rechnen.

3. Google Suchanfragen zu Bitcoin auf All-Time-High in Nigeria, Argentinien, Kolumbien und Chile!

Lange Zeit war es im Mainstream Bereich ruhig um Bitcoin, nach dem letzten Bullenmarkt in 2017. Durch die neuen All-Time-Highs des Bitcoin Kurses, gewinnt Bitcoin gerade wieder immer mehr Medien-Aufmerksamkeit und die Google Suchanfragen zu "Buy Bitcoin" schießen in die Höhe. 

Vor allem in Ländern mit sehr instabilen Währungen, wie z.B. Nigeria, Argentinien, Kolumbien und Chile, befinden sich die Suchanfragen zu Bitcoin aktuell auf einem neuen Höchststand.


4. SEC Klage gegen Ripple und Community Pump

Die US-Börsenaufsicht SEC hat Anfang Januar eine Klage gegen das Unternehmen Ripple Labs eingereicht, wo es um Gesetzesverstöße und "persönliche Bereicherung" des CEO´s Brad Garlinghouse und Ripple-Mitgründer Chris Larsen geht.

Daraufhin wurde der Coin "Ripple" (XRP) auf den meisten Börsen raus genommen und der Preis von XRP verzeichnete große Kursrückgänge. Ripple Labs wehrt sich bisher mit vielen Anwälten gegen die Klage und es wird sich zeigen, wer den Prozess gewinnen wird.

Die Ripple Community hat sich währenddessen auf Telegram in einer Gruppe mit 200.000 Leuten (maximal Anzahl für Gruppen auf Telegram) zusammen getan und gemeinsam den Kurs wieder hoch gepusht. 

Solche Pumps sind aber sehr gefährlich und sind meistens von größeren Dumps gefolgt, wo viele Leute ihr Geld verlieren. Es soll auch eine große Anzahl von Short Trades auf Ripple geben, die bei einem großen Pump natürlich liquidiert werden. Sollte man bei solchen Aktionen mitmachen, muss man auch im schlimmsten Falle einen Totalverlust in Kauf nehmen.



Beste Grüße und bis zum nächsten Artikel.

Michael Thomale












Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gründe für die Rallye des Bitcoin Kurses im Juli 2020!