Bitcoin News April 2021: Bitcoin Korrektur, Nexon kauft Bitcoin, Binance Stock Tokens und mehr!

 


Im April gab es die erste größere Korrektur des Bitcoin Preises von um die 27 %, nachdem der Bitcoin Kurs 6 Monate lang eine grüne monatliche Kerze hingelegt hat. 

Ist das das Ende des Bullenmarktes, oder war das einfach eine gesunde Korrektur, die längst überfällig war?

Diesem und weiteren Themen widmen wir uns im heutigen Bitcoin Monats-Rückblick für April 2021.



1. Bitcoin Kurs Korrektur im April 2021!

Nachdem der Bitcoin Kurs in den April mit einer Seitwärtsbewegung gestartet ist, konnte Bitcoin am 14. April erneut ein neues Allzeithoch von um die 64700 $ verzeichnen. Bitcoin hat es aber nicht geschafft den Aufwärtstrend beizubehalten und es folgte die erste größere Korrekturphase des Bullenmarktes 2021. 




Am 25. April hat Bitcoin den tiefsten Punkt des Monats erreicht, bei um die 47500 $ und ist seit dem abgeprallt. Zum heutigen Tage (01.05.2021), wird Bitcoin wieder zu Preisen von über 57000 $ gehandelt. Zum Zeitpunkt der Korrektur wurde natürlich wieder viel Panik im Markt verbreitet und einige Leute haben bereits vom Ende des Bullenmarktes gesprochen. 

Andere sahen darin eine gesunde und längst überfällige Korrektur, die auch noch bis 44000 $ gehen könnte, da dort zu diesem Zeitpunkt die sogenannten 21 Weekly Ema´s liegen, eine gleitende Durchschnittslinie, die im letzten Bullenmarkt 2017 mehrmals angetestet wurde. In diesem Bullenmarkt wurde diese Linie bisher nicht ein einziges Mal angetestet und auch die Korrekturen sind generell bisher kleiner als 2017.

Wird Bitcoin die 21 Weekly Ema´s noch antesten in der nächsten Zeit, bevor es wieder weiter nach oben geht, oder ist die Korrekturphase vorbei und geht es ab jetzt wieder steil aufwärts zu neuen Allzeithochs? 

Wir werden es bald wissen....

Auf jeden Fall befinden wir uns unserer Meinung nach und laut technischen Daten immer noch in einem Bullenmarkt und man kann davon ausgehen, dass der Preisrückgang von Bitcoin nur eine gesunde Korrektur ist und nicht das Ende des Bullenmarktes. (Kein finanzieller Ratschlag natürlich)

2. Gaming Gigant "NEXON" kauft Bitcoin!

Erst vor wenigen Tagen, am 28. April 2021, gab der Gaming Riese "Nexon" aus Japan bekannt, 1717 BTC für ungefähr 100 Millionen US-Dollar gekauft zu haben. Dies entspricht etwas weniger als 2 Prozent des liquiden Kapitals des Unternehmens und der durchschnittliche Kaufpreis pro Bitcoin beträgt ungefähr 58000 $. Die Investition wurde laut dem CEO Owen Mahoney getätigt, um Bar-Reserven vor Inflation zu schützen.

"Unser Kauf von Bitcoin spiegelt eine disziplinierte Strategie zum Schutz des Shareholder-Value und zum Erhalt der Kaufkraft unseres Barvermögens wider. Im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld glauben wir, dass Bitcoin langfristige Stabilität und Liquidität garantiert, während der Wert unserer Barmittel für zukünftige Investitionen erhalten bleibt."

Das japanische Unternehmen "Nexon" ist spezialisert auf die Entwicklung und den Vertrieb von Online-Spielen und ist seit 2011 an der Börse in Tokyo gelistet. Seit 2020 ist es zudem Teil des japanischen Leitindexes Nikkei 225. Zu den mehr als 50 momentan aktiven Multiplayer Games der Firma zählen etwa Maplestory oder KartRider.

Hier geht es zur offiziellen Nexon Webseite, mit mehr Informationen über das Unternehmen: https://www.nexon.com/

3. Rücklagen in Bitcoin als Wertspeicher liegen im Trend!

Nicht nur Nexon nutzt bereits Bitcoin als Wertspeicher und es kommen immer mehr Unternehmen hinzu. In unseren letzten Artikeln haben wir euch bereits über große Investitionen in Bitcoin des IT-Riesen MicroStrategy, des chinesischen Unternehmens "Meitu" und natürlich über die Investition in Bitcoin des Unternehmens Tesla informiert.

Erst vor kurzem entdeckte jetzt sogar das "Time Magazine" die Vorteile von BTC. Mithilfe von Grayscale will das renommierte Journal nun Bitcoin-Reserven aufbauen, Kunden können die wichtigste Kryptowährung zudem zum Kauf von Medieninhalten verwenden.

Es liegt nah, das viele Unternehmen die Vorreiter nachahmen werden und wir werden mit Sicherheit in Zukunft von vielen weiteren großen Firmen hören, die einen Teil ihres Kapitals in Bitcoin, Ethereum und Altcoins investieren werden.

4. Binance Stock Tokens, im Visier der BaFin!

Seit kurzem kann man nun auf der Krypto-Börse Binance auch sogenannte Stock Tokens handelt.

Was ist das genau?

"Binance Stock Tokens sind Token von Aktien (d. H. Aktien von öffentlichen Unternehmen), die an traditionellen Börsen gehandelt werden. Jeder Stock Token repräsentiert eine Stammaktie der jeweiligen Aktie. Diese Stock Tokens sind vollständig durch ein Depotportfolio der zugrunde liegenden Wertpapiere der CM-Equity AG („CM-E“) abgesichert. Inhaber von Stock Tokens haben Anspruch auf wirtschaftliche Renditen der zugrunde liegenden Aktien, einschließlich potenzieller Dividenden." 


Während die Bundesregierung mit dem geplanten Gesetz zur Einführung elektronischer Wertpapiere Security Token den Weg ebnet, erfreuen sich Stock Token einer wachsenden Beliebtheit. Im Gegensatz zu Security Token sind Stock Token keine digital verbrieften Vermögenswerte. Es handelt sich vielmehr um synthetische Assets, die an den Kurs einer bestimmten Aktie gekoppelt sind. Jeder Stock Token repräsentiert dabei eine ganze Aktie. Weil Token teilbar sind, erlaubt der Umweg über Stock Token auch anteilige Investments in die zugrundeliegenden Aktien. Mit Stock Token erwerben Investoren zwar keine Stimmrechte, aber die Aussicht auf Teilhabe an einem steigenden Aktien-Kurs und der Ausschüttung von Dividenden.

Laut der deutschen Finanzaufsicht BaFin, sollen Stock Tokens wie Wertpapiere behandelt werden, da diese sowohl Barausgleich als auch Dividenden-Anspruch bieten.

“Wenn Token übertragbar sind, an einer Krypto-Börse gehandelt werden können und mit wirtschaftlichen Ansprüchen wie Dividenden oder Barausgleich ausgestattet sind, stellen sie Wertpapiere dar und unterliegen der Prospektpflicht.”

Dass die BaFin sich das Finanzinstrument genauer ansehen wird – falls sie nicht schon dabei ist – erscheint vor diesem Hintergrund wahrscheinlich. Dennoch ist eine Einstufung als Wertpapier bisher noch alles andere als in Stein gemeißelt.



5. Tesla verkauft 10% seines Bitcoin Bestandes! 
Warum diese News trotzdem bullish ist?

Erst im März gab das Unternehmen Tesla bekannt, dass eine Investition von 1,5 Milliarden US-Dollar in Bitcoin getätigt wurde. Nun sorgten im April die Quartalszahlen des Unternehmens in der Krypto-Community für Aufsehen...

Aus dem Quartalsbericht geht hervor, dass von den 438 Millionen USD Netto-Einkommen, die Tesla in Q1 2021 erwirtschaftet hat, 101 Millionen Dollar durch Bitcoin Verkäufe eingenommen wurden.

Daraufhin wurde Elon Musk auf Twitter stark kritisiert, u.a. von Sport-Blogger David Portnoy, der gegenüber seiner 2,4 Millionen Abonnenten folgendeVerständnisfrage an Elon Musk tweete:

"Verstehe ich das also richtig? @elonmusk kauft #Bitcoin. Dann pumpt er ihn. Er steigt. Dann dumpt er ihn und macht ein Vermögen. Hört zu, ich besitze #Bitcoin aber #Bitcoin ist genau das, was wir dachten, das es war. Sei einfach nicht der letzte #HODLer."


Daraufhin meldete sich Elon Musk sehr schnell zu Wort und machte klar, dass er persönlich keine seiner Bitcoins verkauft hat. Damit verkündete er auch indirekt zum ersten Mal, dass er auch persönlich Bitcoin hält.

Der Bitcoin-Verkauf durch Tesla habe vielmehr dazu gedient, zu beweisen, dass BTC ein liquides Asset sei. Seine genaue Antwort lautete übersetzt:

"Nein, hast du nicht. Ich habe keinen meiner Bitcoin verkauft. Tesla hat 10 Prozent seiner Bestände verkauft, im Wesentlichen um die Liquidität von Bitcoin als Alternative zum Halten von Bargeld in der Bilanz zu beweisen."


Mit dem Verkauf von 10 % der Bitcoin Bestände des Unternehmens Tesla, wurde nun also anderen Firmen und Institutionen bewiesen, dass Bitcoin ein sinnvolles Investment und ein Wertspeicher ist. Diese News sind also eher positiv für den Krypto-Markt und nicht negativ einzustufen.

6. Deutschland macht den Weg frei für Institutionelle Bitcoin Investoren

Als letzte der vielen News von April 2021, möchten wir auch mal eine Neuigkeit aus Deutschland mit euch teilen, denn auch hierzulande geht es voran, was die Adoption von Bitcoin und Co. angeht...

Am 01. Juli 2021 wird voraussichtlich ein neues Gesetz in Kraft treten, dass rund 4.000 Spezialfonds mehr Freiheiten einräumt und damit Investitionen in Kryptowährungen erlaubt. 

Der Gesetzesentwurf hat bereits den Bundestag passiert und braucht nun nur noch die Zustimmung des Bundesrat. Laut dem neuen Gesetz können die für institutionelle Investoren verwalteten Fonds gut 20 Prozent des Vermögens in Krypto-Assets investieren. Somit ist der Weg frei für institutionelle Krypto-Fonds in Deutschland.



Das neue Gesetz ermöglicht deutsche Krypto-Fonds – Quelle Deutscher Bundestag

Dieses neue Gesetz öffnet die Tore für eine große Welle an frischem Kapital für den Krypto-Markt. Spezialfonds sind nicht für die Allgemeinheit zugänglich, sondern richten sich ausschließlich an institutionelle Anleger.

Analysten gehen davon aus, dass das Interesse von institutionellen Anlegern enorm sein wird. Profitieren werden nicht nur die rund 4.000 bestehenden Spezialfonds, sondern auch Neue die in der Regel von Institutionen wie Pensionskassen, Versicherungen und Banken aufgelegt werden.

In der Theorie könnten durch den Einstieg von Spezialfonds bis zu 350 Milliarden Euro in Krypto-Assets fließen wie Bitcoin. Mit solchen Ausblicken dürfte der immer noch weiterhin bullische Krypto-Markt ab dem Sommer noch mehr Fahrt aufnehmen....

Es bleibt spannend!


Bis zum nächsten Artikel.


Michael Thomale














Disclaimer:
Die Artikel auf diesem Blog stellen keine Investment Empfehlungen oder Beratung dar und sind ausschließlich selbst recherchierte News und Analysen. Der Autor hält selber Bitcoins und andere Kryptowährungen. Der Kryptowährungs-Markt ist sehr volatil und kann im schlimmsten Fall zu Totalverlusten führen. Investitionen auf eigene Gefahr.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bitcoin News Januar 2021: Michael Saylor Konferenz, Elon Musk Twitter, ATH und mehr!

Gründe für die Rallye des Bitcoin Kurses im Juli 2020!