Ethereum’s London Hard Fork Gist live gegangen! Was bedeutet das für das Ethereum Netzwerk?

 

Der London Hard Fork ist auf der Ethereum-Blockchain live gegangen, was eine grundlegende Änderung der Berechnung von Transaktionsgebühren und deren Verwendung mit sich bringt.

Das Upgrade soll die Probleme des Ethereum Netzwerks, bezüglich hohen Trasnaktionsgebühren und Infaltion beheben.

Das bemerkenswerteste Upgrade des Ethereum-Netzwerks heißt Ethereum Improvement Proposal 1559 (EIP 1559). Es nimmt den Minern, die derzeit Transaktionen überprüfen, indem sie neue Blöcke zur Blockkette Nr. 2 hinzufügen, die Gasgebühren weg – etwas, das sie ablehnten.

Mit EIP-1559 werden die Gasgebühren, die für jede Transaktion erhoben werden, niedriger – obwohl umstritten ist, wie viel. Durch die einfachere Vorhersage der Gasgebühren müssen die Leute keine höheren Gebühren zahlen, nur um sicherzustellen, dass ihre Transaktionen in der verstopften und teuren Blockchain schnell ablaufen.

Die an die Miner gezahlten Gasgebühren werden jetzt verbrannt. Die Befürworter des Upgrades hoffen, dass die Menge an im Umlauf befindlicher ETH sinken wird, was einen Deflationsdruck erzeugt, der den Preis von Ethereum erhöhen soll.

Eine Möglichkeit dazu ist die Festsetzung einer Grundgebühr.

„Unter dem aktuellen Gebührenmarkt dauern Transaktionen auf Ethereum oft lange Zeit“, schrieb der Ethereum-Entwickler Time Beiko auf HackMD. „Weil Blöcke immer voll sind, wird jeder neue Block mit den am höchsten bezahlten Transaktionen seit dem letzten Block gefüllt. Wenn eine Transaktion nicht sofort berücksichtigt wird (in der Regel mit einem sehr hohen Gaspreis), ist es schwer abzuschätzen, wann sie berücksichtigt wird.“


Unter dem System von EIP-1559 sagte er: "Solange eine Transaktion mit einer höheren Gebühr als der BASIS-GEBÜHR gesendet wird und ein Trinkgeld für den Miner enthält, wird sie in die nächste Handvoll Blöcke aufgenommen."


Der Weg zu Ethereum 2.0

Der Londoner Hard Fork ist ein bedeutender Schritt auf dem Weg zu Ethereum 2.0, auch bekannt als Eth2.

Ethereum ist dabei, die Miner vollständig abzuschaffen, da es vom aktuellen Proof-of-Work-Konsensprotokoll auf das weitaus skalierbarere und umweltfreundlichere Proof-of-Stake-basierte Ethereum 2.0 umstellt.

Joe Lubin, Mitbegründer von Ethereum und CEO von ConsenSys, nannte es „einen Schritt auf einer langen Roadmap“ für Eth2 gegenüber Bloomberg TV am 4. August.

Dieser Schritt ist die Einführung von etwas, das die Leute „Ultraschallgeld“ nennen. Wo die feste Menge an Gold auf dem Planeten und das feste Angebot an Bitcoin für bestimmte Leute gesundes Geld darstellen, mit Ether im Wert von 13 Milliarden Dollar, die in Ethereum 2 und 70 Milliarden Dollar in der dezentralen Finanzierung eingeschlossen sind, haben wir eine enorme Nachfrage nach dem Ether-Token und jetzt verbrennen wir den Ether-Token mit der Einführung des London Hard Fork und EIP-1559.“

Quelle: https://coinmarketcap.com/alexandria/article/ethereums-london-hard-fork-goes-live


Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels werden laut Etherchain.org jede Minute etwa 4,7 ETH, also ein Gegenwert von fast 13.000 Dollar, auf Ethereum verbrannt. So sind innerhalb weniger Stunden nach dem Start bereits 955 ETH und damit mehr als 2,6 Millionen Dollar verbrannt worden. Die Grundgebühr liegt laut Etherscan-Gastracker im Schnitt um 95 Gwei, sieht aber auch Ausschläge nach unten bis 55 und nach oben über 120 Gwei.

Wir bleiben gespannt, welche Auswirkungen dieses Upgrade auf den Ethereum Preis und das Netzwerk haben wird. Aktuell ist der Ethereum Preis kurz nach dem Upgrade bereits wieder gestiegen und steht zum heutigen Tag (06.08.21) wieder bei um die 2770 $.



Beste Grüße und bis zum nächsten Artikel!


Michael Thomale



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bitcoin News Januar 2021: Michael Saylor Konferenz, Elon Musk Twitter, ATH und mehr!